Christian und Nobert Roth
Home News Termine Auto Team Bilder Videos Links Gästebuch Kontakt


News

Roth-Racing powered by www.tw-services.net Roth-Racing Bilder vom Rallyesprint Höchstadt und Rallye Fränkische Schweiz online....


News-Archiv
Projekt BMW 318is Aufbau
News-Archiv 2009
News-Archiv 2008
News-Archiv 2007
News-Archiv 2006
News-Archiv 2005


01.01.2016: 36. Rallye Fränkische Schweiz 2015


01.01.2016: 2.Rallyesprint Höchstadt 2015


15.07.2015: 22.Grabfeldrallye 2015

Nach langer Rallye Pause, aus persönlichen Gründen, machten wir uns bereits am Freitag Mittag auf den Weg zur "nationalen Kultveranstaltung", der Grabfeldrallye.

\r\n

Auf dieser Veranstaltung hatten wir mit 35 Gesamt WP Kilometern gute Möglichkeiten das nach der 3-Städte-Rallye in Mitleidenschaft gezogene Auto zu testen und konnten wieder die ersten Erfahrungen für diese Saison sammeln.

\r\n

Am Samstag früh entschlossen wir uns mit unserem Zugfahrzeug den Aufschrieb zu erstellen. Wie sich herausstellte, war dies eine gute Entscheidung, da die Klimaanlage bei 35° Celsius vorteilhaft war.

\r\n

Bis auf WP2, welche sich über 9km erstreckte, kannten wir bereits alle Prüfungen aus den Vorjahren in denen wir bereits in Sulzdorf an der Lederhecke angetreten sind. 

\r\n

Nach erstellen des Aufschriebes sind wir zurück ins Rallyezentrum gefahren und haben die letzten Kontrollen am Fahrzeug durchgeführt.

\r\n

Kurz vor dem Start haben wir das Rallyeauto noch mit kühlen Getränken und nassen Handtüchern ausgestattet.

\r\n

WP1 Möbelwerk lief für die erste Wertungsprüfung nach der Pause recht gut. Mussten uns erst mal langsam wieder an den Grenzpunkt heran tasten. Es gab ein paar Schwierigkeiten mit unserem Aufschrieb und zu frühe Bremspunkte.

\r\n

Auf der zweiten Prüfung lief es alles viel besser. Das größte Problem war die riesen Hitze bei 35° Außentemperatur und mindestens 45° im Fahrzeug. Auch die thermische Belastung am Fahrzeug war bei den Temperaturen nicht zu unterschätzen.

\r\n

Auf den darauffolgenden Prüfungen ist es immer routinierter geworden und wir sind mit den WP Zeiten im Großen und Ganzen sehr zufrieden.

\r\n

Die letzte Prüfung war der bekannte Rundkurs in Sulzdorf direkt im Ortsinneren. Es waren jeweils mit 2 anderen Fahrzeugen, 3 Runden mit Ausfahrt zu fahren. In der letzten Runde ist uns leider der Kühlerflansch am Wasserkühler abgerissen. Wir haben es zum Glück noch ins Ziel geschafft und konnten den BMW mit heißem Motor gerade noch ins Parc Ferme fahren um die Veranstaltung zu beenden.

\r\n

Es war für den Wiedereinstieg eine sehr schöne Veranstaltung die uns sehr viel Spaß gemacht hat. Jetzt wird das Auto wieder fit gemacht, damit wir bald wieder bei einer Veranstaltung an den Start gehen können.

\r\n


 



24.12.2013: Aufbau 2,0 Liter S14 Rennmotor


04.11.2012: ADAC 3 Städte Rallye 2012

Nach 3 Jahren Rallyepause ging es vom 25.-27. Oktober nach Karpfham in Niederbayern zur ADAC 3 Städte Rallye.

\r\n

Nach diversen Veränderungen am Auto wollten wir die letzte Chance in diesem Jahr zum Testen nutzen und stellten uns gleich einer großen Herausforderung.

\r\n

Donnerstagabend hatten wir Dokumentenprüfung und Technische Abnahme am Serviceplatz in Karpfham.

\r\n

Am Freitag starteten wir um 8 Uhr zur Besichtigung der 14 WP´s wovon 7 doppelt gefahren wurden. Während wir den Aufschrieb machten, reiste unser Serviceteam (Tauber Motorsport) an um alle Vorbereitungen für den Abend sowie den nächsten Tag zu treffen.

\r\n

Wettertechnisch war alles trocken, daher entschlossen wir uns für Semislics. Am späten Nachmittag war es dann soweit: Wir fuhren zur ersten Section, dort wartete WP1 Tettenweis auf uns. Nach der ersten Wertungsprüfung, auf der wir uns nach der langen Rallyepause wieder aufeinander einstimmen mussten ging es für 10 Minuten in den Service. Dort wurde unser BMW überprüft und der Lampenbaum wurde für die Nachtprüfung angebaut. Nach dem Service Out ging es zu WP2, es wurde nochmals Tettenweis gefahren, jedoch nicht mehr am Tag sondern in der Nacht.  

\r\n

Am Samstag ging es um 9 Uhr zur 2.Etappe. Wir entschieden uns auf grobe Winterreifen, da der Schotteranteil der zu fahrendenen WP´s bis zum nächsten Service sehr hoch war. Zudem regnete es ununterbrochen und mit Schnee war jederzeit zu rechnen. Leider mussten wir feststellen, dass es die falsche Entscheidung war. Das Auto war fast unfahrbar auf der nassen Strecke, sodass wir auf WP4 St. Salvator zwei Dreher hatten die uns kostbare Zeit kosteten. Nach dem Regrouping und dem anschliessendem Service haben wir auf Regenreifen umgerüstet um zur zweiten Schleife raus zu fahren. Durch die neue Reifenauswahl lies sich das Auto gleich schöner fahren und machte auch das was man wollte. Rotthalmünster mit knapp 17 WP-Kilometern war eine ganz neue Erfahrung gegenüber den bisher von uns gefahrenen nationalen Veranstaltungen. Zum Ende der sechsten Section wurde es bereits dunkel und es begann zu schneien, was Alles von Fahrer und Beifahrer abverlangte. Die letzten beiden WP´s Asenham 2 und Rotthalmünster 2 sind wir im Dunkeln und im Schnee gefahren. Nach 14 WP´s und kanpp 130 WP-Kilometern waren wir sehr erleichtert bei den schweren Wetterverhältnisen gut im Ziel "Haslinger Hof" angekommen zu sein.

\r\n

Wir sind von 62. Platz von 116. gestarten Teilnehmer geworden. Für uns ein super Ergebnis, da wir die Veranstaltung zum Testen nach der langen Pause gefahren sind.

\r\n

Nochmal ein großen Danke an alle die uns im Vorfeld und während der Rallye tatkräftig unterstützt haben: Sebastian Tauber, Andreas Ziegler, Marcus Bär, Nadine Zech und Edmund Weigert.

\r\n

Ebenfalls möchten wir uns bei denjenigen Bedanken die extra eine weite Fahrt und das schlechte Wetter auf sich genommen haben um uns zu sehen.



Produced by TW-Services